Direkt zum Inhalt
Steine Strand gestapelt Steinturm

Der Bewerbungsprozess bei ZAG

Mit dem Beginn einer Ausbildung machst du einen großen Schritt in Richtung Selbstständigkeit. Du musst dich um Papierkram kümmern oder dich eventuell nach deiner ersten eigenen Wohnung umschauen. Damit all das aber auch passieren kann, musst du dich bewerben! Wann du mit der Vorbereitung beginnen solltest, was alles im anschließenden Bewerbungsprozess passiert und wer entscheidet, ob du der passende Azubi für ZAG bist, möchten wir dir hier näher bringen.

 

Wann du dich bewerben solltest

Optimal wäre es, wenn du bereits zu Beginn deines letzten Schuljahres mit der Vorbereitung der Bewerbung beginnst. Viele Unternehmen, auch ZAG, beschäftigen sich schon knapp ein Jahr vor Ausbildungsbeginn mit der Bewerberauswahl. Auch andere Firmen starten pünktlich zum Herbstbeginn mit der Bewerbersuche. So sind die Monate September, Oktober und November die „heißesten Monate“ für Bewerbungen – so auch bei ZAG. Denn Wunschausbildungsplätze sind oft sehr schnell vergeben. Also gilt: lieber früher als zu spät bewerben. Eine Bewerbung lohnt sich aber immer, auch wenn du denkst, es wäre zeitlich schon zu spät – denn ist die Stelle noch auf unserer Website, suchen wir dich immer noch;) Du hast Interesse an einer Ausbildung bei uns? Schau dir doch unsere freien Ausbildungsplätze an.

 

Die Bewerbung erstellen

Damit dein Ausbildungsbetrieb in Spe sich ein Bild von dir machen kann, musst du natürlich eine Bewerbung erstellen. Diese setzt sich aus folgenden Unterlagen zusammen:

  1. Anschreiben
  2. Lebenslauf + Bewerbungsfoto
  3. Bewerbungsunterlagen

Das Anschreiben ist individuell für jeden Betrieb zu erstellen, da du in diesem Dokument auch Informationen zu dem Unternehmen einträgst, zum Beispiel warum du genau in diesem Unternehmen deine Ausbildung absolvieren möchtest.

     

    Die Online-Bewerbung

    Du hast deine Bewerbung fertig und möchtest deine Unterlagen nun verschicken? Aber auf welchem Weg? Was früher noch mit Bewerbungsmappen und Papier erledigt wurde, wird heute digital abgefragt. So auch bei unserer Online-Bewerbung. Das hat einige Vorteile. So sparst du nicht nur Zeit, Geld und den Weg zur Post, sondern wir uns auch einiges an Arbeit. Jede Online-Bewerbung wird automatisch in unser Bewerbermanagementsystem übernommen und detailliert von unserer Personalabteilung überprüft. So verläuft dieser Part des Bewerbungsprozesses wesentlich schneller als wenn ein Mitarbeiter alle Informationen manuell in das das Bewerbermanagementsystem eintragen müsste und du erhältst anschließend auch schneller ein Feedback von uns:)

     

    Prüfung der Bewerbungsunterlagen

    Eins vorweg: Die Überprüfung deiner Bewerbungsunterlagen wird persönlich von unserer Personalabteilung durchgeführt. Dies geschieht in unserer Unternehmenszentrale in Hannover. Dort gibt es ein Team, das für das komplette Gebiet „Ausbildung“ zuständig ist. Sobald deine Unterlagen bei uns im System erscheinen, überprüft ein Mitarbeiter der Abteilung unter anderem folgende Punkte:

    • Gibt es ein persönliches Anschreiben?
    • Fehlen Angaben im Lebenslauf?
    • Sind alle Zeugnisse vorhanden?

    Unsere Personalabteilung wird dich bei Bedarf kontaktieren, um fehlende Dokumente anzufordern.

     

    Der Weg zum Erstgespräch

    Ist deine Bewerbung vollständig, wird sie an die Geschäftsstelle weitergeleitet, bei der du dich beworben hast. Der zuständige Regionalleiter wird sich alle Bewerbungen genau ansehen und eine erste Auswahl für weitere Schritte treffen.

    Ist er von dir als Bewerber angetan, wird er dich per Mail zu einem ersten Bewerbungsgespräch – dem Erstgespräch – einladen. In dieser Mail findest du auch ein Informationsblatt, dass alle wichtigen Informationen zur Ausbildung bei ZAG zusammenfasst, wie z.B. Urlaub, Ausbildungsvergütung und Arbeitszeit. So kannst du dich schon vorab informieren, was dich in der Ausbildung ungefähr erwartet und erhältst Antworten auf offene Fragen. An einem festgelegten Termin bist du dann in der Geschäftsstelle vor Ort und wirst dich dem Regionalleiter und/oder dem Geschäftsstellenansprechpartner persönlich vorstellen.

    Solltest du nicht zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, erhältst du selbstverständlich ebenfalls eine Information von uns.

     

    Feedback-Mail

    Nachdem du das Bewerbungsgespräch absolviert hast, erhältst du kurz darauf eine Mail, in der wir dein Feedback erfragen. Uns interessiert, ob wir dich für eine Ausbildung bei ZAG begeistern konnten, du dich mit den geschilderten und zukünftigen Aufgaben (weiterhin) identifizieren kannst und ob diese Ausbildungsstelle genau das ist, was du dir für deine berufliche Zukunft vorgestellt hast. Findest du dich selbst nicht in der Stelle wieder, hast du nun die Möglichkeit deine Bewerbung zurückzuziehen und uns bei Bedarf deine Beweggründe mitzuteilen.

     

    Probearbeitstag

    Du hast Lust auf die Ausbildung bei ZAG und hast uns das auch in der Feedback-Mail so mitgeteilt? Perfekt! Sind wir ebenfalls der Meinung, dass du zu uns passt, kann es dazu kommen, dass wir einen Probearbeitstag mit dir vereinbaren. Dieses „Reinschnuppern“ ist nicht nur für uns wichtig, um uns ein gutes Bild von dir zu machen, sondern vor allem für dich. Du lernst den Geschäftsstellen- bzw. Berufsalltag kennen und kannst sehr viel mehr über deine zukünftigen Arbeitsabläufe erfahren.

    Nach deinem Probearbeitstag wird es noch ein Abschlussgespräch geben, indem du gemeinsam mit dem Regionalleiter bzw. dem Geschäftsstellenansprechpartner den Tag rekapitulieren wirst. Wie war der Tag? Gibt es offene Fragen? Wie geht es weiter? All das wird in diesem Gespräch Thema sein.

     

    Entscheidung

    Du hast uns überzeugt – Zeit, eine Entscheidung zu treffen! Nicht nur wir müssen jetzt zum Ende des Bewerbungsprozesses eine Entscheidung fällen, auch du musst immer noch davon überzeugt sein, diesen Berufsweg einschlagen und die Ausbildung beginnen zu wollen.

    Bist du dir sicher, erstellt unsere Personalabteilung deinen Ausbildungsvertrag. Danach folgt der Termin zur Unterzeichnung, indem nun auch schriftlich festlegt wird, dass deine Ausbildung in deinem gewünschten Ausbildungsbetrieb und -beruf losgehen kann!