Direkt zum Inhalt
Umzug während der Ausbildung ZAG

Umzug während der Ausbildung

Du befindest dich gerade mitten in der Ausbildung, bist fester Bestandteil deines Teams und dann das: Du wirst umziehen. Dies kann natürlich viele Gründe haben, und egal, welche es bei dir auch sein mögen: Einer deiner ersten Gedanken wird wahrscheinlich sein, ob du deine Ausbildung dennoch fortsetzen kannst. Wenn du das Glück hast, dass dein Ausbildungsbetrieb überregional oder sogar deutschlandweit vertreten ist, dann besteht die Möglichkeit, deine Ausbildung in der Nähe deines neuen Wohnorts fortzusetzen – so auch bei ZAG. Generell müssen hierfür aber einige Dinge beachtet und berücksichtigt werden, die wir dir in diesem Beitrag einmal zusammengefasst haben. Bitte beachte dabei immer, dass einige Punkte natürlich von Unternehmen zu Unternehmen verschieden sind.


Gründe für einen Wechsel

Es gibt viele Gründe, die zu einem Umzug während deiner Ausbildung führen können. Vielleicht bist du in einer Beziehung und ihr möchtet zusammenziehen oder es gibt andere private Gründe, die für den Umzug in eine andere Stadt sprechen. Auch Unstimmigkeiten im Team können dazu führen, dass ein Standortwechsel während der Ausbildung nicht zu vermeiden ist. Menschen sind sehr verschieden und manchmal stimmt die Chemie einfach nicht – hier ist ein Wechsel unter Umständen sehr hilfreich. Im Vorfeld kann aber auch ein klärendes Gespräch mit deinem Ausbilder helfen, sodass es erst gar nicht so weit kommen muss! Auch bei ZAG gibt es hierfür feste Ansprechpartner, die immer persönlich für dich da sind.

 

Voraussetzungen für einen Wechsel

Du beginnst deine Ausbildung in deiner Heimat beispielsweise als Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement – und möchtest diese Ausbildung auch nach deinem Umzug am liebsten in deinem bisherigen Ausbildungsbetrieb fortsetzen. Hier muss dann überprüft werden, ob in der unmittelbaren Umgebung deines neuen Wohnorts eine Geschäftsstelle oder Zweigstelle des Unternehmens existiert und ob auch vor Ort die entsprechenden Voraussetzungen stimmen. Um diese Überprüfung kümmert sich dein Ausbildungsbetrieb.Hat der Betrieb alles probiert, um dir eine Perspektive in der Nähe deines neuen Wohnortes zu bieten, aber die Bedingungen leider nicht passen, musst du dich mit dem Gedanken beschäftigen, den Ausbildungsbetrieb zu wechseln.


Wer kümmert sich um was?

Vorab müssen die Dinge erledigt werden, die unabhängig eines möglichen Wechsels stattfinden. Damit wichtige Unterlagen, wie zum Beispiel deine Gehaltsabrechnung, zu deiner neuen Adresse geschickt werden, musst du die Personalabteilung deines Unternehmens über den Umzug informieren. Entsprechend erhält die zuständige Handelskammer daraufhin die Information, damit z.B. die Einladung zu einer Prüfung korrekt an dich adressiert wird. Zusätzlich musst du natürlich deiner Führungskraft mitteilen, dass du die Absicht hast, umzuziehen. Diese bringt in Erfahrung, inwiefern ein Wechsel theoretisch und praktisch umzusetzen wäre. Spricht nichts gegen einen Wechsel, folgt der „Papierkram“. Aus Erfahrung können wir dir sagen, dass ein Wechsel bei ZAG im Regelfall nach beiderseitiger Zustimmung sehr zeitnah umgesetzt wird.


Ausbildungsvertrag, IHK & Co

Sind alle Parteien mit einem Wechsel innerhalb deines Ausbildungsbetriebs einverstanden, folgen die formellen Vorgänge wie die Änderung bzw. Aktualisierung deines Ausbildungsvertrags und ggf. die Ummeldung bei der Handelskammer. Letzteres ist aber nur notwendig, wenn sich die zuständige Handelskammer ändert. Beide Aufgaben übernimmt dein Ausbildungsbetrieb für dich. Du musst lediglich deinen nun aktualisierten Ausbildungsvertrag unterzeichnen.

 

Standortwechsel bei ZAG

ZAG möchte dir als Azubi standortunabhängig die besten Perspektiven bieten. Als großer Personaldienstleister sind wir in der Lage, unseren Azubis einen Standort-Wechsel während ihrer Lehre zu ermöglichen. Es ist uns sehr wichtig, dass du dich bei uns wohlfühlst und du einen Standortwechsel nicht mit Stress in Verbindung bringst.

 

Hast du dir überlegt, umzuziehen, meldest du das natürlich zuerst deiner Geschäftsstelle. Ist deine Führungskraft darüber in Kenntnis gesetzt, wird sie in Zusammenarbeit mit der Personalabteilung nach einer Lösung suchen. Wechselst du an einen Ort, wo der Regionalleiter auch für die dort ansässige Geschäftsstelle zuständig ist, kann der Wechsel sehr schnell durchgeführt werden – natürlich abhängig von der Personalsituation vor Ort. Sollte dein Umzug nicht innerhalb der Region stattfinden, stimmt sich dein Regionalleiter noch zusätzlich mit seinem Kollegen ab, der für die Region verantwortlich ist. So ist sichergestellt, dass für alle die beste Lösung gefunden wird.

 

Wechsel nach der Ausbildung

Auch nach deiner Ausbildung steht einem Wechsel innerhalb der ZAG Gruppe nichts im Wege. Unsere ehemalige Auszubildende Jennifer hat ihre Ausbildung in Osterode am Harz beendet, sich dann aber für einen Umzug nach Hamburg entschieden. Mehr dazu hier: Mein Standortwechsel nach der Ausbildung