Schon wieder was Neues!

Hier gibt's die neuesten Infos zu allen ZAG Standorten

22. Oktober 2020

Freizeit bei ZAG: Enten restaurieren mit Pia

Dass sich unsere Mitarbeiter tagtäglich für ZAG einsetzen und erfolgreich arbeiten, das wissen wir. Wir wissen jedoch nicht, was sie so alles in ihrer Freizeit machen.

Und das ist manchmal wirklich sehr spannend. Und es ist doch auch für das Teambuilding einfach mal interessant, was die Kollegen so außerhalb der Arbeitszeit für Hobbies haben.  Deshalb starten wir heute mit unserer neuen Serie und fragen Azubis, Personaldisponenten, Geschäftsstellenleiter und überhaupt alle Mitarbeiter von ZAG, womit sie sich neben ihrem Job noch gerne beschäftigen, was sie interessiert, für was sie brennen. Lust mitzumachen? Dann schreibt an media@zag.de und wir stellen Euch beim nächsten Mal vor.

Heute beginnen wir mit Pia aus Hannover: bitteschön!

 

Liebe Pia, möchtest du dich für unsere Leser vorstellen?

Ich heiße Pia, bin 24 Jahre alt, habe meine Ausbildung bei ZAG abgeschlossen und arbeite als Personaldisponentin sowie als Geschäftsstellen-Ansprechpartnerin in unserer Geschäftsstelle in Hannover. Zudem bin ich Ansprechpartnerin für unsere Azubis.

 

Konntest du bei ZAG wichtige Erfahrungen sammeln?

Da ZAG Personal & Perspektiven ein national angesiedeltes Unternehmen ist, hat man sehr gute Aufstiegschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten. Ich habe in meiner Ausbildung sehr früh Verantwortung übernommen und konnte so mein Können unter Beweis stellen. Hierdurch habe ich mich persönlich weiterentwickelt und konnte mein Selbstbewusstsein stärken.

 

Wir haben gehört, dass du ein spannendes Hobby hast. Möchtest du uns darüber erzählen?

Ich restauriere im Feierabend und am Wochenende gern meine alte Ente (Oltimer), die ich seither hege und pflege. Das Hobby zur Ente haben mir meine Eltern sozusagen in die Wiege gelegt, beide fahren selbst eine Ente. Meine ist 34 Jahre alt und ich habe sie zusammen mit meinem Vater von Grund auf restauriert. Als ich sie gekauft habe, konnte sie nicht fahren, nach 2 Jahren - teils nervenaufreibender Arbeit - fährt sie mich zuverlässig an meine Ziele. Ich bin sehr stolz, aber auch froh, dass die Arbeit nun vorbei ist.

 

Nimmst du an so etwas wie Oldtimer-Treffen teil?

Ja, alle 2 Jahre findet in einem anderen Land das sogenannte „Weltententreffen“ statt. Letztes Jahr fand das Treffen in Kroatien statt. Das hieß für meine Ente und mich quer durch Europa, nach knapp 2 Tagen und ca. 1.200km kamen wir sicher und ohne Komplikationen in Kroatien an. Für mich ist die Fahrt mit meiner Ente ein Gefühl von Freiheit und eines der besten Gefühle der Welt.

 

Wie können wir uns das Weltententreffen vorstellen?

Man kann es sich vorstellen wie ein riesen großes Festival, bei dem es nicht primär um Musik und die Künstler geht, sondern um die Enten der Festival-Teilnehmer. Unser Zelt wird neben den Enten aufgebaut, damit wir diese immer im Blick haben. Natürlich ist auch für Musik gesorgt, meistens tritt ein DJ auf einer Bühne auf und es gibt verschiedene Köstlichkeiten aus aller Welt. Ich treffe mich dort regelmäßig mit meinen Freunden, die die gleiche Leidenschaft wie ich besitzen.

 

Hast du Wünsche oder Pläne für die kommende Zeit?

Aufgrund der Corona-Pandemie sind in diesem Jahr alle Enten-Treffen ausgefallen. Ich wünsche mir, dass im nächsten Jahr wieder mehr Veranstaltungen stattfinden und erlaubt sind. Außerdem benötige ich ein neues Dach, aktuell regnet es ein wenig ins Auto.